Rechtsschutzversicherung Vergleich

Rechtsschutzversicherung Vergleich

Mit einer Rechtschutzversicherung will man sich vor hohen Anwalts- und Gerichtskosten schützen. Sollte ein privater Rechtsstreit entfachen, möchte man einen finanziellen Engpass vermeiden. Gegen einen kleinen monatlichen Beitrag, ist es möglich, größere Deckungssummen zu vereinbaren. Diese dienen im Schadensfall der Tilgung der versicherten Unkosten.

Dabei stellt sich schnell heraus, dass jeder Vertrag ein wenig anders gestaltet ist. Deshalb empfehlen wir den Rechtsschutzversicherung Vergleich. Um die monatliche Belastung zu minimieren und zeitgleich den maximalen Versicherungsschutz zu nutzen.

Was bietet eine Rechtschutzversicherung?

Bestimmte Kosten werden in unbegrenzter Höhe übernommen, andere nur bis zur vereinbarten Deckungssumme. Hier unterscheiden sich die Versicherer etwas. Der Leistungsumfang beinhaltet in der Regel:

  • Die gesetzlichen Anwaltsgebühren. Wobei der Versicherte seinen Rechtsanwalt frei wählen darf.
  • Die Gerichtskosten.
  • Honorare für Sachverständige welche vom Gericht beauftragt wurden.
  • Zeugengelder.
  • Im Fall einer Niederlage, die Übernahme der Kosten des Gegners.
  • Etwaige Kosten einer Zwangsvollstreckung.
  • Ggf. die Deckung der Strafkaution (meist bis 50.000€)

Um den monatlichen Beitrag zur Rechtschutzversicherung zu schmälern, beinhalten viele Verträge eine Selbstbeteiligung. Diese liegt meist zwischen 150€ und 250€ pro Einzelfall der Rechtsschutz benötigt.

Wer ist mitversichert?

Wenn nicht anders vereinbart, ist nicht nur der Versicherungsnehmer geschützt. Auch dessen minderjährigen Kinder, sowie der volljährige unverheiratete Nachwuchs, fallen darunter. Letztere aber nur dann, wenn sie noch nicht dauerhaft berufstätig sind. Die maximale Mitversicherung endet spätestens zum 27. Geburtstag.

Versicherte Personen erhalten Rechtsschutz über die Landesgrenzen hinaus. Hier gilt es auf Ausnahmen zu achten. Einerseits besteht die Versicherung nur für europäische Länder. Andererseits können einzelne Regionen ausgeschlossen sein.

Warum der Rechtsschutzversicherung Vergleich

Aus den genannten Fakten und Beispielen ergibt sich, dass eine rechtliche Absicherung sinnvoll erscheint. In welchem Umfang und wo es gerade die besten Konditionen dafür gibt, das findet man mit einem Rechtsschutzversicherung Vergleich heraus.

Dort wird in die Suchmaske eingegeben, was der Versicherungsnehmer alles abdecken möchte und wie hoch die Deckungssummen dafür liegen sollten. Nach einer kurzen Berechnung durch die Software, erfolgt die Ausgabe der Ergebnisse. Sortiert nach dem besten Angebot zuerst. Wobei es meist auch noch verschiedene Filter zur Suchanpassung gibt.

Immer mit dem Ziel, schon vorab eine Auswahl der besten Vertragsbedingungen treffen zu können. Der Rest obliegt dem Versicherungsnehmer, alle weiteren Details zu prüfen und seine Entscheidung zu treffen.

Letzter Tipp: Bei einer bestehenden Rechtsschutzversicherung lohnt sich der jährliche Vergleich. Die Gesellschaften berechnen ihre Angebote immer wieder neu. Bei einer Anhebung des Monatsbeitrags, besteht darüber hinaus ein Sonderkündigungsrecht. Spätestens dann sollten die Konditionen mit anderen Gesellschaften verglichen werden.

Jetzt Rechtsschutzversicherung Vergleichen

Das könnte dir auch gefallen
Newsletter abonnieren
Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen - kostenlos und direkt in Ihre Mailbox.
Sie können sich jederzeit abmelden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Akzeptieren Weitere Informationen