Sozialversicherungsbeiträge

0 13

Sozialversicherungsbeiträge

In Sachen Sozialversicherungsbeiträge ist es gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Zumal die Berechnungsgrundlage immer wieder angepasst wird. (nachzulesen im Sozialversicherungsrecht) Wichtig für die exakten Beiträge sind das Arbeitsentgelt, die Beitragszeit und die festgelegten Beitragssätze. Nicht nur die regelmäßigen Einkünfte, sondern auch einmalige Einnahmen sind hierbei anzugeben. Es ist dabei unerheblich, ob ein Rechtsanspruch auf diese besteht.

Welche Aspekte werden berücksichtigt?

Das Krankenversicherung, Rentenversicherung und Pflegeversicherung zu den Sozialversicherungsbeiträgen zählen, ist allen klar. Doch darüber hinaus gibt es noch eine Reihe weiterer Aspekte, die ggf. auf den Versicherungsnehmer zutreffen. Diese können sein:

  • Knappschaftliche Rentenversicherung
  • Beitragszuschlag zur Pflegeversicherung für Kidnerlose
  • Arbeitslosenversicherung
  • Insolvenzgeldumlage
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall (U1)
  • Mutterschaftszuwendungen (U2)

Rechnet man die Beiträge für Kranken-, Pflege, Arbeitslosen- und Rentenversicherung zusammen, ergibt sich die Gesamtsumme der Sozialversicherung.

Top Beiträge

Die Beitragssummen der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung bilden den Gesamtsozialversicherungsbeitrag. Eine Hälfte davon trägt der Arbeitnehmer, die andere der Arbeitgeber, so die Regel. Dies kann aber im Einzelfall variieren, je nach Vertragsbedingungen. Auf der Lohnabrechnung sollten die Sozialversicherungsbeiträge entsprechend gelistet sein. Bei einer Unterbrechung der Anstellung ist zu wissen, ob diese mit oder ohne Entgeltfortzahlung verbunden ist.

Ausnahmen und Besonderheiten

Zuweilen existieren aber noch eine Reihe von Ausnahmen, welche es bei den Sozialversicherungsbeiträgen zu beachten gilt. So bspw. die Grenze für Geringverdiener, welche in den Alten Bundesländern bei 325€ und den Neuen Bundesländern bei 450€ liegt. Sachsen, Saarland und Bremen haben hierzu gesonderte Richtlinien verfasst. Sie werden als territoriale Besonderheiten anerkannt. Die nächste Stufe nennt sich „Grenze für die Gleitzonenregelung“ und diese liegt bei 850€ im Monat.

Sozialversicherungsbeiträge

Darüber hinaus werden noch Beitragsbemessungsgrenzen für Kranken-, Pflege, Arbeitslosen- und Rentenversicherung festgelegt. Plus die allgemeine und/oder besondere Jahresarbeitsentgeltgrenze. Als außergewöhnliche Lohnarten gelten einmalige Zuwendungen, das Kurzarbeitergeld, Mutterschaftsgeld, sowie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit.

Das könnte dir auch gefallen
Bemerkungen
Loading...