Risikolebensversicherung Vergleich

Risikolebensversicherung Vergleich

„Niemand von uns kommt hier lebend raus“, sagte einst der Schauspieler Sir Anthony Hopkins. Dem können wir nicht widersprechen. Leider lässt sich der konkrete Zeitpunkt nicht vorhersehen. Der Tot trifft in vielen Fällen sehr plötzlich ein. Eine Person steht mitten im Leben, ist verheiratet und hat Nachwuchs zu versorgen. Im Risikolebensversicherung Vergleich geht es darum, wie eine Person ihre Hinterbliebenen absichern kann.

Zwei Einkommen müssen es sein

Um heutzutage einen halbwegs vernünftigen Lebensstandard unterhalten zu können, sind meist zwei Haupteinkommen notwendig. Wenn eines davon wegen Todes ausfällt, gerät die Zukunft der Familie in Gefahr. Plötzlich kann die Rate der Hausfinanzierung nicht mehr gestemmt werden. Auch andere Forderungen, wie zwei nicht abbezahlte PKWs, gilt es nachzukommen.

Für zwei Personen kein Problem, aber plötzlich Alleinstehende fühlen sich fast immer überfordert. Selbst wenn es sich irgendwie machen lässt, es fehlt doch der finanzielle Spielraum. Schon allein wegen der Kinder, deren Zukunft man möglichst offen gestalten können möchte.
Eine Risikolebensversicherung erscheint aus den genannten Aspekten sehr sinnvoll. Doch was darf sie kosten und worauf kommt es an?

Deshalb der Risikolebensversicherung Vergleich

Jede Versicherung kann, innerhalb ihres persönlichen Rahmens, nur eine Risikolebensversicherung berechnen. Ein eigener Vergleich verschiedener Angebote ist zeitaufwendig. Jedoch gibt es ebenso kostenlose Vergleichsportale im Netz. Dort sind einige Daten einzugeben:

  1. Die zu versichernde Summe bildet die Basis.
  2. Eine Laufzeit (bspw. 30 Jahre) ist anzugeben.
  3. Fragen zur Gesundheit sind wichtig, um gewisse Risiken auszuräumen.

Weil meist hohe Summen versichert werden, bedarf es einer gesundheitlichen Prüfung. Wofür die Versicherung einen Fragebogen mitschickt, den es mit dem Hausarzt auszufüllen gilt.

Praktisches Beispiel: Absicherung der Hausfinanzierung

Bei fast allen Banken stellt die Risikolebensversicherung ein absolutes Muss dar. Andernfalls kommt die Finanzierung gar nicht erst zustande. Bei Laufzeiten von durchschnittlich 25 bis 35 Jahren, ist dies auch verständlich. Niemand kann soweit in die Zukunft sehen. Hinterbliebene sollten sich für den schlimmsten Fall selbst absichern.

Dabei kann die abzudeckende Summe an den Hauskosten ausgerichtet werden. Wichtig ist dabei:

  • Präzise kalkulieren und dabei alle Hausbaunebenkosten sowie Möbel mit einbeziehen. Sofern diese nicht durch Eigenkapital bezahlt werden können.
  • Die angegebene Tilgung sollte der Realität entsprechen. Es sei denn, der Versicherungsnehmer rechnet mit jährlichen Sonderzahlungen. Dann ist auch eine höhere Tilgung realistisch.
  • Es lohnt sich (meistens wird es sogar verlangt), dass beide Ehegatten eine Risikolebensversicherung abschließen.

Unser Tipp: Beim Risikolebensversicherung Vergleich lässt sich ein Vertrag mit „fallender Prämie“ vereinbaren. Zwar bleibt die monatlich Belastung gleich, aber die Versicherung berücksichtigt somit die fortschreitende Tilgung gemäß Plan. Wodurch die zu zahlende Rate kleiner ausfällt.

Jetzt Risikolebensversicherung berechnen

Das könnte dir auch gefallen
Newsletter abonnieren
Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen - kostenlos und direkt in Ihre Mailbox.
Sie können sich jederzeit abmelden
Bemerkungen
Loading...