Girokonto

Girokonto

Das Girokonto ist der wichtigste virtuelle Gegenstand, den ein jeder Bürger besitzen sollte und auch muss. Ein Girokonto wird deshalb eingerichtet, um Transaktionen durchführen und Lastschriften abbuchen lassen zu können. Als Arbeitnehmer wird hierauf der Lohn ausgezahlt und ein Selbstständiger gibt es auf seinen Rechnungen an, damit die Kunden ihn bezahlen. Wer zur Miete wohnt, gibt sein Girokonto an, damit die monatliche Zahlung abgebucht werden kann oder man richtet einen Dauerauftrag von seinem Girokonto aus ein. Ähnlich verhält es sich mit Versicherung, Leasingraten des Autos etc. die zur vereinfachten Buchhaltung automatisch eingezogen werden.

Girokonto ist nicht gleich Girokonto

Während das Girokonto schon seit Jahrzehnten das Normalste auf der Welt ist, gibt es doch zum Teil erhebliche Unterschiede. Die Konditionen eines Girokontos sind heute so umfangreich, dass ein Laie nur selten auf einen Blick alle erfassen kann, um eine gute Entscheidung zu treffen. So ist es auch hin und wieder an der Zeit, seine Konditionen mit denen anderer Girokonten zu vergleichen, um eventuell einen Wechsel in Erwägung zu ziehen.

Kein Girokonto kann kostenlos sein, denn die Bank oder Sparkasse möchte für ihre Dienstleistung in irgendeiner Weise entlohnt werden. Das vermeintlich kostenlose Girokonto, hat also mindestens einen Haken. Manche können ausschließlich online geführt werden, d.h. es gibt keine Abhebungen oder Transaktionen am Schalter, zumindest nicht ohne Gebühr. Die Abhebung am Automaten sollte dagegen immer kostenlos sein.

Gebühren können für die Verwendung von mobilen TANs, Abhebungen im Ausland bzw. Überweisungen ins Ausland usw. entstehen. Achten Sie bei der Wahl des Girokontos auf solche Feinheiten und fragen Sie im Zweifelsfall danach. „Kostenlos“ wird eben sehr unterschiedlich definiert. Die Einrichtung ist immer kostenlos, aber was darüber hinaus geht, Sie wissen es schon, die Bank oder Sparkasse möchte auch etwas verdienen.

Girokonto Überziehungszinsen

Das wohl größte Haar in der Suppe, die Überziehungszinsen eines Girokontos. Es kann immer mal passieren, dass eine Lohnzahlung verspätet eintrifft, alle monatlichen Kosten aber zwischen dem 1. Und 3 eingefordert werden. Dann steht das Girokonto in den roten Zahlen. Gewährt einem die Bank womöglich ein paar Tage Überziehungsfrist oder wird sofort der Zinssatz berechnet?

Die Höhe des Überziehungszinses ist auch sehr variabel. Er wird durch die wirtschaftliche Situation und die Ökonomie der Bank bestimmt. Deshalb können wir hier nicht sagen, welches Girokonto die geringsten Überziehungszinsen hat. Vergleichen Sie deshalb in Ruhe und auch wenn Sie schon ein Girokonto haben, so sind Sie nicht ohne Grund auf unsere Seite gekommen.

Girokontovergleich