Barmenia Versicherungen

Barmenia Versicherungen

Bei der oft als „Barmenia“ abgekürzten Gesellschaft, handelt es sich um eine unabhängige Versicherungsgruppe. Das Unternehmen entstand im Jahr 1904. Bis heute sitzt sie in Wuppertal, genauer gesagt im Stadtteil Barmen. Womit auch die Herkunft des Namens Barmenia Versicherung geklärt ist. Laut eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen fast 3.500 Mitarbeiter und generiert einen Umsatz von 1,91 Milliarden Euro. (2015)

Die Produkte der Barmenia Versicherungen

Im Gegensatz zu vielen Spezialversicherungen, versteht sich die Barmenia als kompetenter Allrounder. Wobei sich mit der Zeit die Krankenversicherungen und Lebensversicherungen als größte Zugpferde herausgestellt haben. Ebenso werden aber nach Bedarf auch Unfallversicherungen und KFZ-Versicherungen ausgestellt.

Mitarbeiter von Barmenia sind regional und im Außendienst anzutreffen. Neben ihren eigenen Angestellten, kooperieren die Barmenia Versicherungen mit schätzungsweise 11.000 Maklern. Vor Ort und dank der Außendienstmitarbeiter sowie Makler, kann die Barmenia das gesamte Bundesgebiet von Deutschland abdecken.

Kurzgeschichte der Barmenia Versicherungen

Die Barmenia Krankenversicherung AG begann ihre Geschichte im Jahr 1904 und war zunächst als Gewerbekrankenkasse in Leipzig tätig gewesen. In ihren Anfängen beschränkte sie sich auf die Kreishauptmannschaft Leipzig. Wenige Jahre später war sie so erfolgreich, dass das gesamte Königreich Sachsen bedient werden konnte. Zwischendurch kam es immer wieder zur Namensänderungen. Diese waren auch durch einige Zusammenschlüsse mit anderen Institutionen bedingt. (bspw. mit der Gewerbe- und Handwerkerkrankenkasse für das Königreich Sachsen)

1922 gründete man dann die Zweigstelle in Barmen (heute zu Wuppertal). Damals noch als Barmer Ersatzkasse bekannt. 1926 folgte die Barmenia Lebensversicherung-AG zu Barmen usw. Um den Aufwand zu minimieren, fusionierten die gleichrangigen Kranken- und Lebensversicherungsunternehmen dann in 1931. Der Hauptsitz wurde vorerst auf Leipzig festgelegt.

Vor und im zweiten Weltkrieg stand die Barmenia Versicherungen im Zusammenhang mit dem Antisemitismus. Dieses Image konnte sie in den nachfolgenden Jahrzehnten wieder abschütteln. In der sowjetischen Zone konnte die Barmenia nicht mehr weiter arbeiten. Deshalb verlagerte die Lebensversicherung ihren Sitz 1951 nach Hamburg. Die Krankenversicherung siedelte sich im Wuppertal an und blieb dort bis heute.

Das könnte dir auch gefallen
Newsletter abonnieren
Mit unseren Newslettern erhalten Sie genau die News, die Sie brauchen - kostenlos und direkt in Ihre Mailbox.
Sie können sich jederzeit abmelden

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.